Dieser Urlaub stand zuerst mal unter keinem guten Stern, das sollte sich dann aber radikal ändern.

10 Tage zuvor ging ich noch davon aus, dass ich Urlaub in Norwegen mache. Man muss aber kein Detektiv sein (ihr habt die Überschrift gelesen) daraus wurde nichts. Nur eine gute Woche bevor ich also los wollte wusste ich nicht wohin. Das ist schwer für mich, plane ich doch sonst meine Urlaube ziemlich exakt durch. Hektisch klickte ich mich also durch die Urlaubs-Seiten. Ich wusste ziemlich schnell, Sri Lanka könnte es werden. Aber auch, dass ich eine  Rundreise, wie man es als anständiger Sri-Lanka-Tourist macht, nicht hinbekomme. Zu wenig Planungszeit, und keine Erfahrung mit Asien. Also einfach mal ein Hotel, und dann sehen was kommt.

Gebucht. Paar mal schlafen. Los gehts.

Ich bin gerne super früh am Flughafen wenn es in den Urlaub geht. Runterkommen bevor es ja dann ziemlich hoch geht. Das Treiben betrachten. Einstimmen. Und diesmal musste ich auch noch einchecken. Der Online-Check-In ging nicht, ich dachte könnte daran liegen weil ich so kurzfristig gebucht hatte. Im Flughafen angekommen also zum Emirates Schalter. Die nette Dame winkte erstmal mit Geldscheinen. Der Flieger ist überbucht, wenn ich einen Tag später fliege bekomme ich nen Gutschein für nen weiteren Flug. Hatte ich aber keine Lust drauf, der Urlaub ist eh schon zu kurz.
2 Stunden später, Gepäck einchecken, und hoffentlich nen Sitzplatz bekommen. Ich scherze ein bisschen mit dem Mann am Check-In, sag ich wüsste der Flieger wäre ziemlich voll, ich nehm gerne auch einen Platz ne Etage höher. Machte er. Fettes Upgrade :D

Durch den Eingang für First rein in die Fluggastbrücke des oberen Stocks. Mega aufgeregt.

Ich versuche sehr aufgeregt nicht so auszusehen wie ich mich fühle :)

Mega Essen (es heißt hier Dinner), ich darf auswählen was ich mag. Und alles mit ordentlichem Besteck. Ausserdem ist ne Bar auf dem Deck, und alle Drinks kostenlos. Dann kommt auch noch die Stewardess und fragt ob sie mir mein Bett machen darf. Na klar.

Landung in Sri Lanka. Dann die Fahrt ins Hotel, und es ist sofort alles sehr anders.

Oben, eine ganz normale Autowerkstatt. Unten, ein normaler Laden für Nahrungsmittel.

Mein Hotel ist ziemlich schick. Direkt am Strand, von meinem Zimmer aus hab ich nen tollen Ausblick.

Ich erkunde die Umgebung. und es ist ganz komisch. Es ist keiner da, ich wusste, dass nicht wirklich Saison ist. Aber halt echt GAR keiner am Strand? Direkt am Hotel gehen Schienen vorbei. Ich schau schon mal zum Bahnhof und versuche zu erkunden wie das denn funktioniert hier.

Dies Fußgängerbrücke? Benutzt niemand. Man geht einfach über die Schienen.

Ich schau mich noch etwas weiter um, irgendwann werde ich unter einem Vorwand angeredet von einem Einheimischen. Er will wissen ob ich den Tempel kenne. Kenn ich nicht, er sagt er zeigt ihn mir SCHNELL, gleich da vorne. Lüge. Wir sind ewig unterwegs, das was ich sehe ist aber eigentlich ganz schön, dann gehen wir zurück, und plötzlich stehen wir vor einem Boot. Darauf schon zwei Ruderer. Und es ist klar, da muss ich jetzt mit. Zurück geht nicht so wirklich, wir sind hier irgendwie durch den Wald und über Grundstücke gegangen. Mir ist klar das wird Geld kosten, was mir aber auch klar ist, ich habe fast kein Geld dabei, denn ich wollte mir ja nur die Umgebung ansehen, und hab gerade genug Geld für ne Cola mitgenommen die ich mir irgendwo kaufen wollte. Der Typ sagt ich muss jetzt auf das Boot, wir würden durch wunderschöne Mangroven zurück fahren. Ich finde das eigentlich alles ziemlich sehr dreist, aber naja, dann mal mit. Im Kopf überschlage ich was meine Organe wohl so wert sind.

Man sieht immer wieder noch Überreste der verschiedenen portugiesischen, niederländischen und englischen Besatzer. Hier, englischer Briefkasten.

Der creepy Höhepunkt im Tempel, mein Begleiter möchte mir unbedingt die Höhle unterm Tempel zeigen. Als wir drin sind sagt er, das wäre der Ort wo die Geistlichen nicht gestört waren, hier hätten sie dann viel Spaß gehabt. Ich bin mir absolut sicher, jetzt gehts ran an meine schöne Leber.

Passenderweise hatte ich mein “Missing-T-shirt” an

Aussteigen aus dem Boot. Jetzt wollen sie Geld, ist klar. Und ich erzähle jetzt die Geschichte dass ich aber keines dabei habe. Und zeige meinen Geldbeutel mit fast nix drin. Das was drin ist brauche ich sage ich für eine Cola. Das können sie mir nicht abschlagen, und sind ziemlich wütend. Ich sage, hätten sie halt vorher sagen müssen das es was kostet. Und hab die Abzocker abgezockt. Jetzt aber zurück ins Hotel.

Das da oben ist ein Bild was sich wiederholen wird. Immer Abends sehe ich die Kinder mit Drachen spielen.

Es wird Abend, und es kommen jetzt sogar ein paar Menschen raus auf den Strand. Ich setze mich auf nen Stamm, und sehe dem Meer zu. Ich bin gespannt was die Tage bringen, so richtig los geht es ja erst morgen.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken